Lehrer in Berlin : CDU fordert Lehrerverbeamtung

Der sächsische Landtag hat beschlossen, Lehrer zu verbeamten. Damit ist Berlin das letzte Bundesland, in welchem Lehrer keine Beamten sind.

Foto: imago/RelaXimages

Nachdem die sächsische Landesregierung beschlossen hat, Lehrer ab 2019 zu verbeamten, hat die CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus ihre langjährige Forderung erneuert, auch in Berlin zur Lehrerverbeamtung zurückzukehren. Berlin sei das einzige Bundesland, das Lehrer nicht verbeamte und stehe „mit seiner Verweigerungshaltung nun ganz allein auf weiter Flur“, teilte die bildungspolitische Sprecherin der CDU, Hildegard Bentele, mit.

Die Verbeamtung sei angesichts des bundesweiten Lehrermangels ein pragmatischer Schritt. Sie werde von einem Großteil der Lehrer gewünscht und trüge wegen des Streikverbots zur Gewährleistung des Unterrichts bei.

Die bildungspolitische Sprecherin der SPD, Maja Lasic, sprach dagegen von einem „kurzsichtigen Weg im Kampf gegen den Fachkräftemangel“. Rot-Rot-Grün setze stattdessen auf hohe Einstiegsgehälter, Gleichstellung der Grundschullehrkräfte und Entlastung: „Damit bleibt Berlin wettbewerbsfähig, ohne zukünftige Generationen zu belasten.“

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

16 Kommentare

Neuester Kommentar