Lkw-Fahrer vor Gericht : 63-jährigen Radfahrer überrollt: 900 Euro Strafe

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall 2016 in der Kaiser-Wilhelm-Straße, wurde der Lkw-Fahrer nun zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt.

Justizia.
Justizia.Foto: dpa

Beim Rechtsabbiegen hatte der Lkw-Fahrer einen 63 Jahre alten Radfahrer übersehen und mit seinem Sattelschlepper überrollt. Nach dem Unfall an der Kaiser-Wilhelm-Straße in Lankwitz im August 2016 erging gegen den nicht vorbelasteten Kraftfahrer Michal O. eine Geldstrafe von 900 Euro (90 Tagessätze zu je 10 Euro) wegen fahrlässiger Tötung. Der Angeklagte hatte zuvor am Dienstag vor dem Amtsgericht Tiergarten erklärt, er habe zwar an der Kreuzung angehalten, den Mann aber nicht wahrgenommen. Ein Gutachter dagegen kam zu dem Schluss, dass der Lkw-Fahrer den Radfahrer etwa drei Sekunden vor der Kollision in seinem Weitwinkelspiegel hätte sehen können und müssen. Das Gericht ging von einem Augenblicksversagen aus.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

24 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben