zum Hauptinhalt
Rettungskräfte im Einsatz (Symbolbild).

© picture alliance / dpa

Der war zu hoch: Am Sonntagabend befreite die Feuerwehr einen Laster, der mit seinem Ladekran unter einer Brücke steckenblieb.

Und plötzlich ging's nicht mehr vorwärts: Unter einer Bahnbrücke in Lichterfelde ist am Sonntagabend ein LKW hängengeblieben. Wie die Feuerwehr gegen 20 Uhr twitterte, war der Technische Dienst gerade dabei, Teile des Ladekrans zu demontieren, dessen Höhe der Fahrer des Lasters offenbar falsch eingeschätzt hatte. Mithilfe einer Arbeitsbühne und hydraulischen Rettungsgeräten konnte die Feuerwehr das Fahrzeug aus der Unterführung am Kranoldplatz befreien, das die Fahrt anschließend fortsetzen konnte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Medienbekannt ist mittlerweile eine Brücke an der Spandauer Klärwerkstraße, deren Höhe des Öfteren falsch eingeschätzt wird. Zuletzt wurde Anfang Dezember ein kompletter Flixbus zum Cabrio, weil er sich beim Unterfahren der Brücke das ganze Dach abrasierte. Tsp

Zur Startseite