Berlin-Lichtenberg : Nach fremdenfeindlichem Angriff mit Pitbull: Verdächtiger gefasst

In Lichtenberg hatten zwei Männer ihren Hund auf eine Deutschtürkin und einen Türken losgelassen. Die Polizei hat nun einen der beiden Verdächtigen gefunden.

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: dpa

Vor einem Café in Lichtenberg hatten zwei Männer eine Deutschtürkin und einen Türken fremdenfeindlich beleidigt, wurden erst selbst gewalttätig und jagten dann ihren Hund auf sie. Der Vorfall ereignete sich am 20. April. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen identifiziert.

Der 36-Jährige, auf den die Angreifer ihren Pitbull hetzten, erkannte gestern Abend in Rummelsburg einen Mann mit Hund wieder und alarmierte die Polizei.

Der 37-jährige Verdächtige wurde vorläufig festgenommen, erkennungsdienstlich behandelt und anschließend aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Polizei sucht weiterhin nach seinem Mittäter.

Polizei sucht weiteren Täter

Der noch nicht namhaft gemacht mutmaßliche Mittäter wird wie folgt beschrieben:

  • Deutscher
  • etwa 30 Jahre alt
  • 170 bis 180 cm groß, schlanke, sportliche Statur
  • kurze, braune Haare
  • war bekleidet mit einem weißen oder gelben T-Shirt mit Logo-Aufdruck

Die Kriminalpolizei fragt:

  • Wer hat die Tat beobachtet und/oder kann sachdienliche Angaben zum Tathergang sowie zum zweiten Tatverdächtigen machen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt in 12101 Berlin-Tempelhof, Bayernring 44, zu den Bürodienstzeiten unter den Telefonnummer (030) 4664–953400 sowie (030) 4664-953410 und außerhalb der Bürodienstzeiten unter der Rufnummer (030) 4664-950130, per E-Mail unter lka534@polizei.berlin.de oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Tsp)

20 Kommentare

Neuester Kommentar