Berlin-Reinickendorf : Kind soll Holzklotz aus Fenster geworfen haben

Ein Achtjähriger starb am Sonntag durch einen herabfallendes Baumstück. Ein Kind aus der Nachbarschaft soll es aus dem Hochhaus geworfen haben.

Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.
Polizeieinsatzwagen. Symbolbild.Foto: dpa

Ein Kind soll den Tod eines achtjährigen Jungen am Sonntag im Reinickendorf durch den Wurf eines Baumstückes am Sonntag verursacht haben. Das berichtet die „B.Z.“ Die Mordkommission habe ein Kind aus der Nachbarschaft ermittelt. Die Staatsanwaltschaft wollte sich zunächst nicht dazu äußern, erklärte aber, es gebe einen Ermittlungserfolg. Für den Nachmittag wurde eine Erklärung angekündigt.

Der Achtjährige war am Sonntag im Märkischen Viertel unterwegs, als aus einem 15-geschossigem Hochhaus das mehrere Holzstück fiel und den Jungen erschlagen hat.  Der Junge hatte schwerste Verletzungen am Kopf erlitten, die zum Tod führte. (Tsp)