Update

Mit Koks im Auto erwischt : Berliner Rapper versuchte offenbar, Polizisten zu bestechen

Autofahren unter Drogen, Kokainbesitz, Bestechungsversuch: Das wird laut Medienberichten dem Rapper Samra vorgeworfen, einem Wegbegleiter von Capital Bra.

Drogen und Geld: Darum geht es in vielen Rapsongs.
Drogen und Geld: Darum geht es in vielen Rapsongs.Foto: Patrick Pleul / dpa

Der Berliner Rapper Samra soll Ärger mit der Polizei haben: Autofahren unter Drogeneinfluss, Kokainbesitz und ein Bestechungsversuch werden ihm vorgeworfen. Die Polizei wollte nicht bestätigen, wen sie am Samstagabend in Lankwitz gestoppt hat, dementierte aber auch nicht, dass es sich bei dem 24-jährigen Autofahrer um den Rapper Samra handelt. Das hatte die „Bild“ am Sonntag berichtet.

Offizielle Mitteilung ohne Namen

Offiziell hatte die Polizei den Vorgang in einer Mitteilung vom Sonntag dargestellt: Demnach haben Beamte am Samstagabend einen 24-jährigen Mercedes-Fahrer in Lankwitz wegen auffälligen Fahrverhaltens angehalten. Bei der Kontrolle fanden die Beamten zwei Gefäße mit Kokain.

Sie brachten den Fahrer, dessen Identität nicht genannt wurde, zur Blutentnahme in Polizeigewahrsam. Laut Polizei soll der 24-Jährige versucht haben, die Beamten zu bestechen – er bot ihnen Geld an, wenn sie keine Ermittlungen gegen ihn einleiten würden.

Samra ist vor allem bekannt durch seine Kollaborationen mit dem Rapper Capital Bra. Im Oktober veröffentlichten sie gemeinsam das Album "Berlin lebt 2", das es bis an die Spitze der deutschen Charts schaffte. (Tsp)

[Hinweis der Redaktion (2.1.2020): In einer früheren Version dieses Artikels wurde versehentlich der Rapper Capital Bra als Beschuldigter genannt und im Foto gezeigt. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.]