Update

Obdachlose zünden Feuer : Polizistin gibt Schuss ab und verletzt Mann

Bei einem Einsatz setzt eine Polizistin ihre Waffe ein und verletzt einen Mann. Dieser soll zuvor mit drei anderen Männern ein Feuer gelegt haben.

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: dpa

Bei einem Polizeieinsatz in der Wollenberger Straße in Lichtenberg hat eine Polizeibeamtin am Sonnabend einen Schuss abgesetzt und einen Mann an der Schulter verletzt. Polizeiaussagen zufolge handelt es sich bei dem Opfer um einen Obdachlosen, der gemeinsam mit drei anderen Männern auf dem Grundstück eines leerstehenden Gebäudes ein Feuer gezündet haben soll.

Wie die Berliner Polizei mitteilte, wurden die Beamten gegen 13.30 Uhr in die Wollenberger Straße zu einem leerstehender Plattenbau gerufen. Dieser sei schon zuvor als Schlafstätte von obdachlosen Mensch aufgefallen, sagte eine Sprecherin der Polizei.

Vier Männer zünden Feuer

Auf dem Gelände trafen die Beamten auf vier Männer, die ein Feuer gelegt hatten. Die Polizei forderte sie auf, sich von den Flammen zu entfernen – drei der Männer folgten der Anweisung.

Der Vierte kam dieser Aufforderung nach Polizeiangaben nicht nach – und hielt ein Messer in der Hand. Daraufhin soll die Polizistin den Schuss abgegeben haben, der den Mann an der Schulter traf.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Mordkommission – bei Schussabgabe durch Beamte ist das nicht ungewöhnlich.

Der Mann wurde aufgrund der Verletzung an der Schulter in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Auch die Beamtin wurde von Sanitätern behandelt. Sie soll einen Schock erlitten haben.