zum Hauptinhalt
Ein Krankenwagen war vor Ort. (Symbolbild)

© dpa

Berlin-Neukölln: Radfahrer schwer verletzt - auf der Stadtautobahn

Ein 41-Jähriger fuhr am Sonntagfrüh mit dem Fahrrad im Britzer Tunnel auf der Stadtautobahn und stürzte über eine in die Fahrbahn eingelassene Abflussrinne.

Glück im Unglück hatte ein Radfahrer am Sonntagfrüh, als er mit seinem Rad auf der Stadtautobahn BAB 100 im Britzer Tunnel bei einem Sturz schwer verletzt wurde. Der 41-Jährige benutzte gegen 4.45 Uhr für seinen Nachhauseweg vom Karneval der Kulturen die ungeeignete und äußerst gefährliche "Abkürzung" über die Autobahn.

Er fuhr in den Gegenverkehr des Tunnels im Ortsteil Britz ein und stürzte über eine in die Fahrbahn eingelassene Abflussrinne. Hierbei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu. Rettungskräfte und ein Notarzt der Berliner Feuerwehr versorgten den Verletzten am Ort und brachten ihn in ein Krankenhaus zur stationären Aufnahme.

Nach eigenen Angaben hatte der Mann etwa eine Flasche Wodka getrunken, bevor er sich auf den Heimweg gemacht hatte. Der Tunnel war für circa eine halbe Stunde gesperrt.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false