zum Hauptinhalt
Polizei im Einsatz (Symbolbild).
© Tsp
Update

Touristen nahe Checkpoint Charlie überfallen: Räuber fordert Geld und schießt in die Luft

Zwei Männer sagten bei der Polizei aus, am Mittwochabend unweit des Checkpoint Charlie überfallen worden zu sein. Der Täter sei anschließend geflüchtet.

Ein etwa 30-jähriger Mann soll am Mittwochabend zwei Touristen in Mitte überfallen haben. Die beiden 36- und 37-jährigen Männer stammen aus Albanien und Deutschland (der Deutsche lebt zurzeit nicht in Deutschland). Sie sagten bei der Polizei aus, dass sie gegen 19.45 Uhr in der Zimmerstraße unweit des Checkpoint Charlie unterwegs waren, als ein Mann sie von hinten angesprochen habe.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Als sie sich umdrehten, soll er sie mit einer Schusswaffe bedroht und aufgefordert haben, ihm ihr Geld zu geben. Dabei habe der Mann einmal in die Luft geschossen. Ob es sich um eine Schreckschusspistole oder eine echte Waffe gehandelt hat, konnte die Polizei am Donnerstagvormittag nicht sagen. Anschließend flüchtete der Täter. (Tsp)

Zur Startseite