Vorfall in Umkleideraum : Berliner Polizist bedroht Kollegen mit Dienstwaffe

Ein Beamter soll in einem Umkleideraum der Polizei eine Pistole auf einen Kollegen gerichtet haben. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

Mit einer Dienstwaffe soll ein Polizist in Berlin einen Kollegen bedroht haben (Symbolbild).
Mit einer Dienstwaffe soll ein Polizist in Berlin einen Kollegen bedroht haben (Symbolbild).Foto: Arne Dedert/dpa

Ein Polizist soll einen Kollegen in Berlin mit seiner Dienstpistole bedroht haben. Der Vorfall geschah am Donnerstagvormittag in einem Umkleideraum der Polizei in Mitte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ob es sich um einen Scherz oder Ernst handelte, war zunächst unklar.

[In unseren Leute-Newslettern berichten wir wöchentlich aus den zwölf Berliner Bezirken. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Der bedrohte Polizist, der zu einer Einsatzhundertschaft gehört, berichtete demnach seinen Vorgesetzten, er sei in den Umkleideraum gekommen, als der Kollege plötzlich aus zwei bis drei Metern Entfernung mit der Waffe auf seinen Oberkörper gezielt habe. Er sei dann aus dem Raum gelaufen.

Der Kollege musste seine Pistole und die Munition abgeben. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Verdachts der Bedrohung. (dpa)