Probleme bei der S-Bahn : Schon wieder Schienenbruch im Nord-Süd-Tunnel

Zu Verspätungen und Ausfälle bei der S1, S2, S25 und S26 kommt es am Donnerstag. Grund ist ein Schaden nahe der Station Oranienburger Straße

Schienenbruch im Nord-Süd-Tunnel führt zu Problemen.
Schienenbruch im Nord-Süd-Tunnel führt zu Problemen.Foto: Boris Roessler/dpa

Auf mehreren S-Bahnlinien kommt es am Donnerstag seit dem späten Vormittag zu Problemen. Züge der S1, der S2, der S25 und der S26 fuhren unregelmäßig, kamen zu spät, oder fielen ganz aus. Grund ist der S-Bahn zufolge eine "Störung am Fahrweg" - also ein Schienenbruch - nahe der Station Oranienburger Straße.

Schon vor einigen Tage, am Samstag, hatte es Probleme auf der selben Strecke wegen eines Schienenbruchs gegeben. Und zwar zwischen den Bahnhöfen Oranienburger Straße und Friedrichstraße. Als man den repariert hat, entdeckte man eine zweiten – nahe der Station Oranienburger Straße – wie ein Sprecher der S-Bahn sagte. Den habe man provisorisch stabilisiert und am Donnerstag dann repariert. Daher die Verspätungen und Ausfälle.

Der Schaden ist inzwischen behoben, heißt es auf der Website der S-Bahn. Die Behinderungen halten aber noch an.

Bei einem Schienenbruch muss nicht unbedingt die ganze Schiene durchgebrochen sein. Als solcher gelten auch Beschädigungen an den Schienen – wie etwa herausgebrochene Stücke. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!