zum Hauptinhalt
320127_3_xio-fcmsimage-20100126213806-006000-4b5f52ae07646.heprodimagesfotos83120100127heebbbmv05.jpg
© David Heerde

Berlin: Ab ins Warme: Die Bäder sind voll

Ob Sauna, Badeschiff oder Schwimmbecken, überall zieht es die Berliner in die beheizten Pools. Wo gibt’s das denn schon für ein paar Euro: 30 Grad Lufttemperatur, 28 Grad warmes Wasser, ja, sogar die Möglichkeit, an der frischen Luft fröhlich herumzuplanschen?

Berlin - Ob Sauna, Badeschiff oder Schwimmbecken, überall zieht es die Berliner in die beheizten Pools. Wo gibt’s das denn schon für ein paar Euro: 30 Grad Lufttemperatur, 28 Grad warmes Wasser, ja, sogar die Möglichkeit, an der frischen Luft herumzuplanschen? „Wir haben zehn Prozent mehr Badegäste als im Vorjahresmonat“, sagt der Sprecher der Berliner Bäderbetriebe, Matthias Oloew. „Wir sind schon überrascht.“ Vor allem Stadtbäder wie das in Wilmersdorf oder an der Landsberger Allee würden gut besucht, weil sie leicht mit Bus oder Bahn zu erreichen seien; auch das einzige Freiluftbecken in Lichterfelde („Nachts decken wir das Wasser ab – aber der Energieaufwand ist natürlich enorm“) und die Saunaanlagen wie die in Neukölln kommen besonders gut bei den Gästen an. Aber generell gelte die Kurzformel: „Die Menschen wollen Wärme und Licht.“ Wie hoch die Stromrechnung für die Bäderbetriebe sein wird? Hoch, sehr hoch, aber die sanierten Bäder sind ja immerhin gedämmt. AG

Zur Startseite