zum Hauptinhalt

 STADTMENSCHEN : Discopony-Hof

Jetzt singt sie auch noch: Szenestar Nina Queer, Wirtin der Kneipe „Zum Schmutzigen Hobby“ und Gastgeberin der „Irrenhouse“-Partys, hat eine CD aufgenommen. „Discopony“ heißt das Gemeinschaftswerk mit DJ Divinity, der schon für Ich + Ich, Rosenstolz und Mia gearbeitet hat.

Jetzt singt sie auch noch: Szenestar Nina Queer, Wirtin der Kneipe „Zum Schmutzigen Hobby“ und Gastgeberin der „Irrenhouse“-Partys, hat eine CD aufgenommen. „Discopony“ heißt das Gemeinschaftswerk mit DJ Divinity, der schon für Ich + Ich, Rosenstolz und Mia gearbeitet hat. Beide sind dabei, wenn die neue CD heute ab 22 Uhr im „Hobby“ (Rykestraße 45, Prenzlauer Berg) gefeiert wird. Es gibt Gratis-Prosecco – und vielleicht eine Erklärung, was ein Discopony ist. ling

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false