Störung bei der U6 : Verkehrschaos im Norden Berlins

Stau, Bauarbeiten, Stellwerkstörung: Im Norden Berlins ging am Montagmorgen zwischenzeitlich nichts mehr im Umfeld der U-Bahn-Linie 6.

Erik Milas
Langes Warten und überfüllte Zügen in den U-Bahnen gehört zum Berliner Alltag.
Langes Warten und überfüllte Zügen in den U-Bahnen gehört zum Berliner Alltag.Foto: dpa

Sommer, Sonne, Stau: Ein starkes Verkehrsaufkommen zusammen mit einer Baustelle auf der Seestraße führte am Montagmorgen zu einer Unterbrechung der Buslinie 221 zwischen U Leopoldplatz und U Kurt-Schumacher-Platz. Die Buslinie fiel zwischen den beiden Haltestellen komplett aus und wurde geteilt, fuhr also auf den beiden Teilstrecken planmäßig alle anderen Haltestellen an.

Auf Empfehlung der BVG wichen die meisten Passagiere ausgerechnet auf die U6 aus, bei der am vergangenen Montag ebenfalls Bauarbeiten zwischen Platz der Luftbrücke und Hallesches Tor begannen. Aufgrund von Stellwerkstörungen war aber der Streckenabschnitt zwischen Kurt-Schumacher-Platz und Platz der Luftbrücke auch für 50 Minuten gesperrt. Einen Ersatzverkehr für die Fahrgäste von Bus und U-Bahn gab es keinen.

Wie ein BVG-Sprecher mitteilte, wurde die Buslinie 221 auf der Seestraße wegen der nicht tragbaren Straßenverhältnisse bewusst geteilt. „Die Busse bewegen sich im normalen Verkehr. Bevor wir noch einen weiteren Bus in den Stau schicken, sorgen wir dafür, dass auf der restlichen Strecke der Busverkehr gewährleistet werden kann“, so die BVG.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!