zum Hauptinhalt
Berlin ohne Bares. Im Sommer waren die Auswirkungen enorm.

© dpa

Berlin ohne Bares: Streik der Geldtransporter in der Vorweihnachtszeit

Im Sommer war vielen das Bargeld ausgegangen. Jetzt wurde wieder gestreikt - aber wohl nicht ganz so schlimm.

Im Geld- und Werttransportgewerbe der Region gibt es wieder Warnstreiks. Am Dienstag und Mittwoch haben Mitarbeiter ihre Arbeit eingestellt. Das Liefern von Bargeld für Geldautomaten und Geschäfte sei auch in der Vorweihnachtszeit nicht gefährdet, sagte André Pohlmann von der Gewerkschaft Verdi, die zum Warnstreik aufgerufen hat.

Bei einem mehrwöchigen Streik im Sommer war teilweise das Bargeld ausgegangen. Mit den Aktionen, die fortgesetzt werden können, will Verdi erreichen, dass für die vier Unternehmen der Branche ein einheitlicher Manteltarifvertrag abgeschlossen wird.

Die Arbeitgeber bezeichnen die Forderungen, unter anderem nach einer Gefahrenzulage, als nicht umsetzbar.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false