Tagesspiegel-Veranstaltung für Leser in der Urania : Michael Müller über die Pläne der Hauptstadtregion

Berlin wächst in alle Richtungen. Wie bereitet sich die Stadt darauf vor? Der Regierende Bürgermeister stellt sich in der Urania den Fragen der Berliner.

Michael Müller (SPD) bezieht Stellung zur prognostizierten Konjunkturentwicklung: Berlin wächst weiter.
Michael Müller (SPD) bezieht Stellung zur prognostizierten Konjunkturentwicklung: Berlin wächst weiter.Foto: Annette Riedl/dpa

Berlin boomt – nicht nur als Stadt, sondern gerade als Region. Die Hauptstadt verdichtet sich angesichts von 40 000 neuen Einwohnern pro Jahr und wird immer voller; gleichzeitig wächst sie auch nach außen. Gerade die geplante Ansiedlung des Tesla-Werks in der Region zeigt: Die Stadt kann längst nicht mehr nur für sich alleine planen. Wie also kann Berlin über sich hinauswachsen in den nächsten zehn Jahren?

Dazu beantwortet der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) an diesem Montag in der Urania den Fragen der Tagesspiegel-Leser. Im Gespräch mit Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer, und Robert Ide, Geschäftsführender Redakteur beim Tagesspiegel, soll Müller seine Visionen für eine endlich gemeinsame Landesplanung von Berlin und Brandenburg vorstellen.

Aus der Reihe „Stadt im Gespräch"

Ab 19.30 Uhr wird außerdem in der Urania (An der Urania 17, U-Bahnhof Wittenbergplatz) über den schleppenden Wohnungsbau, die umstrittene Planung von neuen Stadtquartieren am Stadtrand sowie den Aufbau von Gewerbegebieten in Tegel und Siemensstadt diskutiert.

Zur Sprache sollen auch Hemmnisse des Wachstums wie der Denkmalschutz sowie Bürgerproteste gegen die Nachverdichtung der Stadt kommen. Fragen und Einwürfe des Publikums sind natürlich willkommen und erwünscht. (Tsp)

Die Debatte findet im Rahmen der Diskussionsreihe „Stadt im Gespräch – Berlin im Wandel“ statt, die der Tagesspiegel gemeinsam mit der Architektenkammer und der Urania veranstaltet. Der Eintritt am Montagabend ist frei.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!