Tempelhof-Schöneberg : Berliner Polizei findet entlaufenen Kater nach 18 Jahren

Kurz nach dem Umzug seines Besitzers von München nach Berlin verschwand Kater "Kimba" spurlos. Nun kehrt er zu seinem Herrchen zurück - nach 18 Jahren.

Was hat Kimba in den letzten 18 Jahren gemacht? Das weiß wohl nur er.
Was hat Kimba in den letzten 18 Jahren gemacht? Das weiß wohl nur er.Foto: Polizei Berlin

So etwas passiert der Polizei Berlin nicht alle Tage: Sie fand einen vor 18 Jahren entlaufenen Kater und brachte ihn zu seinem Besitzer zurück. Das Tier wurde in einem verwahrlosten Zustand vergangenen Freitag bei der Polizei abgegeben. Es hatte durch klägliches Miauen auf einem Gehweg in Marienfelde auf sich aufmerksam gemacht.

Durch einen Chip konnte die Polizei seinen Besitzer ausfindig machen. Dieser hatte nicht mehr damit gerechnet, sein Haustier jemals wiederzusehen.

„Kimba“ war dem Besitzer vor 18 Jahren entlaufen – kurz nachdem dieser von München nach Berlin gezogen war. Nach einem Tierarztbesuch ist „Kimba“ wieder wohlauf. "Was „Kimba“ in den 18 Jahren gemacht hat, weiß nur er. Aber wir sind uns sicher: Es war das Abenteuer seines Lebens", schrieb die Polizei Berlin auf Facebook. (Tsp)

Wilde Tiere in Berlin
Schildkröteninvasion im Botanischen Garten Dahlem. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Fotos von wild lebenden Tieren an leserbilder@tagesspiegel.de!Weitere Bilder anzeigen
1 von 607Foto: Katrin Lederer
22.06.2018 09:00Schildkröteninvasion im Botanischen Garten Dahlem. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie Ihre Fotos von wild lebenden Tieren...
Mehr lesen? Jetzt E-Paper testen + Geschenk sichern!

30 Kommentare

Neuester Kommentar