zum Hauptinhalt

Berlin: Verfahren gegen Schulleiter eingestellt

Die Bildungsverwaltung hat nach 17 Monaten Disziplinarverfahren gegen fünf Schulleiter eingestellt. Ihnen war vorgeworfen worden, sie hätten sich öffentlich kritisch über mangelnden Handlungsspielraum und die unzureichende Finanzierung ihrer Schulen geäußert.

Die Bildungsverwaltung hat nach 17 Monaten Disziplinarverfahren gegen fünf Schulleiter eingestellt. Ihnen war vorgeworfen worden, sie hätten sich öffentlich kritisch über mangelnden Handlungsspielraum und die unzureichende Finanzierung ihrer Schulen geäußert. Zugute gehalten wurde den Beamten, dass sie sich nicht als Schulleiter, sondern als Vertreter des Berufsverbandes der Leitungen Berufsbildender Schulen geäußert hatten. Pit Rulff, Verbandssprecher und Betroffener, sagte gestern, derartige Disziplinarverfahren und „Maulkörbe“ gefährdeten das Vertrauen der Schulen in die Verwaltung von Klaus Böger. sve

-

Zur Startseite