zum Hauptinhalt

Berlin: "Vivantes": Zehn Krankenhäuser unter einem Dach

Auf Beschluss des Abgeordnetenhauses wurden vor acht Monaten zehn städtische Krankenhäuser zu einer Klinik GmbH zusammengeschlossen. Anfangs hieß das Klinikunternehmen NET-GE, ein Kürzel für "Netzwerk Gesundheit".

Auf Beschluss des Abgeordnetenhauses wurden vor acht Monaten zehn städtische Krankenhäuser zu einer Klinik GmbH zusammengeschlossen. Anfangs hieß das Klinikunternehmen NET-GE, ein Kürzel für "Netzwerk Gesundheit". Weil dieser Name aber eher zur Internet-Szene passte, wurde die Gesellschaft in "Vivantes" umbenannt.

Ihr Geschäftsführer Wolfgang Schäfer hat in Hessen als Manager sanierungsbedürftiger Kliniken Erfahrungen gesammelt. Nun soll er folgende zu Vivantes gehörende Häuser auf effizienten Kurs bringen: Die Krankenhäuser Neukölln, Spandau, Reinickendorf, Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Hellersdorf, das Wenckebach-Krankenhaus (Tempelhof), Schöneberger Auguste-Viktoria-, Kreuzberger Urban-Krankenhaus. Das Max-Bürger-Zentrum Charlottenburg gehört auch dazu, soll aber aufgelöst werden.

cs

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false