zum Hauptinhalt

IVW: IVW 4/2016: Tagesspiegel steigert Gesamtauflage und ist damit erstmals größte Zeitung in der Hauptstadtregion

Der Tagesspiegel hat seine verkaufte Auflage im vierten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 0,9 Prozent gesteigert.

Der Tagesspiegel hat seine verkaufte Auflage im vierten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 0,9 Prozent gesteigert und ist damit erstmals die größte Zeitung der Hauptstadtregion. Nachdem der Tagesspiegel im Jahr 2015 die Position als größte Abonnementzeitung in Berlin und Potsdam einnahm, liegt er jetzt auch vor allen Berliner Kaufzeitungen. Seinen Marktanteilsvorsprung gegenüber den anderen Abonnementzeitungen konnte er weiter ausbauen. Der Tagesspiegel verkauft im Wochenschnitt Montag bis Sonntag 112.198 Exemplare. Die B.Z. verkauft in ihrem Wochenschnitt 100.914 Exemplare, die Berliner Zeitung 101.272 Exemplare und die Berliner Morgenpost 81.948 Exemplare.

Sowohl in der gesamt verkauften Auflage als auch in der harten Auflage (Abonnement + Einzelverkauf) verzeichnet das Leitmedium der Hauptstadt im Vergleich zum Vorjahresquartal als Einziger der Berliner Titel einen kleinen Zuwachs um 0,9 Prozent. Der Tagesspiegel weist unter allen Abonnementzeitungen traditionell den geringsten Anteil der sonstigen Verkäufe aus.

Florian Kranefuß, Geschäftsführer Tagesspiegel Verlag:  „Wir freuen uns, dass sich unsere redaktionelle Qualitätsstrategie auch in der Auflagenentwicklung auswirkt. Der Tagesspiegel hat in den vergangenen Jahren konsequent in seine Redaktion investiert und das inhaltliche Angebot gestärkt. Auch im Werbemarkt setzt sich der Tagesspiegel als Leitmedium der Hauptstadt immer mehr durch. Der Tagesspiegel erreicht die entscheidenden Köpfe in Deutschlands entscheidender Stadt."

Zur Startseite