Tödlicher Alpinunfall : Junge Berlinerin verunglückt in Tirol

Eine Bergsteigerin stürzt im Regen einen Berghang hinab. Als die Rettungskräfte ankommen, ist die Frau schon tot.

Unwetter, wie hier im bayerischen Garmisch-Patenkirchen, können für Bergwanderer schnell gefährlich werden.
Unwetter, wie hier im bayerischen Garmisch-Patenkirchen, können für Bergwanderer schnell gefährlich werden.Foto: Angelika Warmuth/dpa

Bei einer Wandertour mit ihrem Vater ist eine Frau aus Berlin in den österreichischen Alpen in den Tod gestürzt. Wie die Polizei im Osttiroler Matrei am Freitag bekanntgab, waren die 28-Jährige und der Vater auf einer mehrtägigen Route zu verschiedenen Berghütten unterwegs.

Am Donnerstag wanderten die beiden im Gebiet von Prägraten am Großvenediger, als die Frau auf einem Pfad ausrutschte und über einen steilen und felsigen Hang rund 50 Meter in die Tiefe stürzte. Zum Unfallzeitpunkt habe es leicht geregnet, sagte eine Polizistin der Deutschen Presse-Agentur.

Der Vater alarmierte sofort die Rettungskräfte. Diese bargen die Frau mit einem Hubschrauber. Der Notarzt konnte jedoch nur noch ihren Tod feststellen. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!