zum Hauptinhalt
TOPSHOT - People queue outside a branch of Russian state-owned bank Sberbank to withdraw their savings and close their accounts.
© Michal Cizek/AFP
Tagesspiegel Plus

„Das wird mit nichts Gutem enden“: Putins Rubel rollt nicht mehr – so reagieren die Russen

Russlands Währung verliert nach den verhängten Sanktionen schlagartig an Wert. Nun kommen Krieg und Sanktionen im Bewusstsein der breiten Bevölkerung an.

Am Sonntag hat es Evgenia, eine 25 Jahre alte Moskauer Personalmanagerin, am Telefon gesagt: „Die Folgen der Sanktionen werden katastrophal sein. Der Rubel wird komplett entwertet werden.“ Am Montagmorgen, beim Handelsbeginn, hatte die Währung dann ein Fünftel ihres Werts verloren. Ein Dollar kostete 101 Rubel, ein Euro 113. Vor Russlands Angriff auf die Ukraine waren es 83,50 beziehungsweise 93,50. Schon in den Tagen zuvor war der Rubel wegen des Krieges eingebrochen, zum Wochenauftakt waren es dann zeitweise mehr als 40 Prozent.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden