Bayreuther Festspiele : Anna Netrebko sagt ihr Debüt auf dem Grünen Hügel ab

Es wäre ihr erster Auftritt bei den Bayreuther Festspielen gewesen. Doch auch dieses Jahr wird Anna Netrebko dort nicht singen.

Anna Netrebko nach der Premiere von "Adriana Lecouvreur" bei den Salzburger Festspielen am 28. Juli 2019.
Anna Netrebko nach der Premiere von "Adriana Lecouvreur" bei den Salzburger Festspielen am 28. Juli 2019.Foto: AFP/Barbara Gindl

Sopranistin Anna Netrebko (47) wird nicht Elsa in „Lohengrin“ bei den Bayreuther Festspielen singen. „Mit großem Bedauern sieht sich Anna Netrebko leider gezwungen, die beiden „Lohengrin“-Aufführungen am 14. und 18. August erschöpfungsbedingt absagen zu müssen“, teilen die Festspiele mit. Zwar sei ihre Stimme nicht angegriffen, aber sie folge dem dringenden ärztlichen Rat zu einer dreiwöchigen Pause. Erst vergangenen Mittwoch hatte Netrebko einen konzertanten Auftritt als Adriana Lecouvreur bei den Salzburger Festspielen abgesagt, war dann am Samstag aber aufgetreten. Die Elsa in der „Lohengrin“-Inszenierung von Yuval Sharon wäre ihr Debüt auf dem Grünen Hügel gewesen. Für Netrebko übernimmt Annette Dasch die Partie. Dasch hat Elsa bereits in der „Lohengrin“-Inszenierung von Hans Neuenfels von 2010 bis 2013 gesungen sowie kurzfristig die erkrankte Sängerin vom 29. Juli 2019 ersetzt. dpa/Tsp

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!