zum Hauptinhalt

Kultur: Die Stranglers: Vorsicht, bissige Band!

Die finsteren Blicke täuschen nicht: Die Stranglers galten in ihrer Frühzeit als echte Rüpel, die sich bei Konzerten handfeste Keilereien mit Ordnern oder Fans lieferten. Ein wenig haben sie die schlechten Manieren in den 25 Jahren ihres Bestehens wohl abgelegt, Schwiegersohn-Wunschkandidaten werden sie aber nicht mehr werden.

Die finsteren Blicke täuschen nicht: Die Stranglers galten in ihrer Frühzeit als echte Rüpel, die sich bei Konzerten handfeste Keilereien mit Ordnern oder Fans lieferten. Ein wenig haben sie die schlechten Manieren in den 25 Jahren ihres Bestehens wohl abgelegt, Schwiegersohn-Wunschkandidaten werden sie aber nicht mehr werden. Den goldenen 80ern mit Synthie-Pop-Hits wie "Golden Brown" folgte die kommerzielle Ernüchterung mit künstlerischer Rückbesinnung auf alte Punk-Wurzeln. Ihre schwarz gekleideten Fans werden es ihnen danken.

21 Uhr: Razzle Dazzle[Mühlen], Friedrichshain[Mühlen]

Zur Startseite