zum Hauptinhalt

Kultur: Irakischer Goldschatz wieder aufgetaucht

Die vermissten Goldfunde aus dem Irakischen Nationalmuseum in Bagdad sind wieder aufgetaucht. Wie Margarete van Ess, Direktorin der OrientAbteilung des Deutschen Archäologischen Instituts, dem Tagesspiegel mitteilte, sind gestern die verplombten Kisten mit dem Goldschatz in einem Tresorraum der Irakischen Staatsbank geöffnet worden.

Die vermissten Goldfunde aus dem Irakischen Nationalmuseum in Bagdad sind wieder aufgetaucht. Wie Margarete van Ess, Direktorin der OrientAbteilung des Deutschen Archäologischen Instituts, dem Tagesspiegel mitteilte, sind gestern die verplombten Kisten mit dem Goldschatz in einem Tresorraum der Irakischen Staatsbank geöffnet worden. Dorthin waren sie vor dem Krieg in Sicherheit gebracht worden. Der Raum, der, wie auch andere Auslagerungsstätten, geheimgehalten wurde, war bei den amerikanischen Angriffen verschüttet worden. leh

-

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false