Jahresbilanz der Berliner Opernhäuser : Mehr Zuschauer für Berlins Opern

Alle drei Berliner Musiktheater - Staatsoper, Komische Oper und Deutsche Oper - melden höhere Auslastungszahlen.

Die Deutsche Oper in der Bismarckstraße, hier auf einem Foto aus dem Jahr 2012.
Die Deutsche Oper in der Bismarckstraße, hier auf einem Foto aus dem Jahr 2012.Foto: DPA

Mit einer positiven Besucherentwicklung gehen die drei Opernhäuser Berlins ins neue Jahr. Die Staatsoper meldet über 235 000 Besucherinnen und Besucher in rund 300 Vorstellungen und Konzerten. Das entspreche einer Auslastung von 92 Prozent im ersten Jahr nach der Sanierung des Hauses Unter den Linden.

Mehr zum Thema

Die Komische Oper liegt nach eigenen Angaben mit leichtem Zuwachs bei einer Auslastung von 88,7 Prozent und begrüßte mehr als 220 000 Menschen in 239 Vorstellungen. Die Deutsche Oper besuchten in 290 Vorstellungen, von denen 173 auf der großen Bühne stattfanden, rund 243 500 Zuschauer. Das sind 6 600 mehr als im Vorjahr, obwohl das Haus zu Beginn des Jahres durch einen Wasserschaden beeinträchtigt wurde. Tsp

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!