Neustart bei "Star Trek" : Patrick Stewart spielt wieder Kapitän Picard

Trekkies aufgemerkt: Nächstes Jahr ist Patrick Stewart wieder als Kapitän Picard in einer Weiterentwicklung der US-Fernsehserie "Star Trek" zu sehen.

Wieder vereint. "Picard" Patrick Stewart und "Kommander Data" Brent Spiner auf der Comic Con im kalifornischen San Diego.
Wieder vereint. "Picard" Patrick Stewart und "Kommander Data" Brent Spiner auf der Comic Con im kalifornischen San Diego.Foto: Chris Delmas / AFP

Der britische Schauspieler Patrick Stewart ist "überglücklich", nächstes Jahr wieder in der Rolle des "Star-Trek"-Kapitäns Jean-Luc Picard ins Fernsehen zu kommen. "Wir wissen wohl nie, wann unser bester Moment sein wird - und dieser ist jetzt", sagte Stewart am Wochenende bei der Comic-Con-Messe für Comics und Popkultur in der US-Stadt San Diego. Dort stellte er den Trailer für die vom Sender CBS produzierten Episoden von "Star Trek: Picard" vor, die Anfang 2020 zu sehen sein sollen.
Der heute 79-jährige Stewart verkörperte Captain Picard zwischen 1987 und 1994 in "Star Trek: Das nächste Jahrhundert". Lange hatte er eine Rückkehr in die Kultrolle abgelehnt. Erst als er ein Team von Autoren für die neuen Episoden traf, habe er sich umstimmen lassen. "Als wir im Autorenraum zu reden begannen, stieg diese mächtige Emotion wieder auf. Und sie ist immer noch genau hier auf dieser Bühne und sie wird nie wieder weggehen", sagte Stewart in San Diego.

Mehr zum Thema

Nicht nur Stewart, auch andere bekannte Charaktere wie Data - gespielt von Brent Spiner - und Seven of Nine - verkörpert durch Jeri Ryan - steigen dem Trailer zufolge wieder bei "Star Trek" ein. "Ich wusste, dass etwas sehr ungewöhnliches passieren wird. Ich wollte ein Teil davon sein", schwärmte der für sonst eher für seine Lakonie bekannte, auch als hoch gelobter Shakespeare-Darsteller bekannte Stewart. Die neuen Folgen sind jedoch nicht als direkte Fortsetzung früherer Filme geplant, hieß es. Sie stärker auf die Charaktere der Figuren zugeschnitten sein. AFP

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar