Schutzpatron der Liebermann-Villa : Musikverleger Rolf Budde mit 61 Jahren gestorben

Bundesverdienstkreuzträger Rolf Budde gehörte zu den Mitbegründern der Max-Liebermann-Gesellschaft in Berlin.

Rolf Budde auf der Musikmesse Midem in Cannes im Januar 2011.
Rolf Budde auf der Musikmesse Midem in Cannes im Januar 2011.Foto: picture alliance / dpa

Wie die Max-Liebermann-Gesellschaft in Berlin mitteilte, ist der Musikverleger Rolf Budde am Freitag im Alter von 61 Jahren verstorben. Nicht zuletzt seinem Engagement sei es zu verdanken gewesen, dass die Gesellschaft, zu deren Mitbegründern Budde gehörte, die Berliner Villa des berühmten Impressionisten 2002 übernehmen konnte. Budde leitete seit den Achtziger Jahren den Musikverlag seines Vaters, zu dessen bekanntesten Autoren Leonard Cohen, Bob Dylan und die Beatles gehörten. Zuletzt kümmerte sich Budde um die Musikrechte von Lena Meyer-Landrut und Fritz Kalkbrenner. Für seinen herausragenden kulturellen Beitrag ist er 2010 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar