zum Hauptinhalt

Kultur: "Weltfest Karneval": Karneval ohne Kamelle

Berlin ist karnevalistisches Entwicklungsgebiet, was vor allem zugewanderte Rheinländer bedauern dürften. Erfreulich dagegen, dass die zart sprießenden Faschings-Pflänzchen nicht auf eine Narren-Monokultur hindeuten, sondern die Vielfältigkeit des Karnevals der Kulturen in die "richtige" Jahreszeit vorverlegen.

Berlin ist karnevalistisches Entwicklungsgebiet, was vor allem zugewanderte Rheinländer bedauern dürften. Erfreulich dagegen, dass die zart sprießenden Faschings-Pflänzchen nicht auf eine Narren-Monokultur hindeuten, sondern die Vielfältigkeit des Karnevals der Kulturen in die "richtige" Jahreszeit vorverlegen. So ist beim dreitägigen "Weltfest Karneval" lateinamerikanische Lebendigkeit Trumpf: Dem heutigen Themenabend "Brasil" folgt morgen "Cuba" mit Pichy & Igba Ile Ashes, ehe der Techno-Tribe zum rauschenden Rosenmontags-Kostümfest einlädt.

Heute[Sa], Mo[22 Uhr: Kesselhaus, Kulturbrauere]

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false