zum Hauptinhalt
Ukrainischer Soldat vor einer bombardierten Schule in der Region Donbass.
© Foto: Imago Images/Celestino Arce
Tagesspiegel Plus

Vorwürfe gegen ukrainische Kriegsführung: Es darf keine Amnestie für Lügen geben

Niemand kann dem ukrainischen Militär vorwerfen, es würde sich in Wohnvierteln einrichten. Anders sind unsere Städte nicht zu verteidigen.

Ein Kommentar von Olga Konsevych

Amnesty international (AI) hat mit seinen Vorwürfen an die Ukraine, bewusst Zivilisten zu gefährden, indem es Kämpfer in Wohnvierteln unterbringe, viel Unheil angerichtet. Der Bericht hat nicht nur ein imaginäres Gleichgewicht zwischen dem Angreifer Russland und dem Verteidiger Ukraine geschaffen, sondern er hat es auch geschafft, die 30-jährige Arbeit von Aktivisten und Menschenrechtsverteidigern in der Ukraine, die an Veränderungen und Menschenrechte glaubten, zu „töten“.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden