zum Hauptinhalt
Flüchtlinge aus Syrien bei der Registrierung in Berlin.

© Soeren Stache/dpa

Casdorffs Agenda: Anträge über Anträge

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge braucht dringend Unterstützung - und Geduld.

360.000 gestellte Anträge, die nicht bearbeitet sind. Dann die Menschen, die registriert sind, aber bisher keinen Antrag gestellt haben, bestimmt noch einmal 300.000. Und dann kommen die neuen Flüchtlinge hinzu. Das heißt: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) braucht 2016 wirklich jede Hilfe, die es bekommen kann. Es könnte noch mehr bekommen, da gibt es Ideen. Unter anderen die, dass Volljuristen, die nicht mit der Examensnote "voll befriedigend" und besser abgeschlossen haben, dennoch übergangsweise zur Antragsprüfung eingesetzt werden.

Tagesspiegel-Chefredakteur Stefan-Andreas Casdorff

© Mike Wolff, TSP

Trotzdem dürfen nicht unbegrenzt Flüchtlinge dazukommen. Sonst dauert es noch länger, und alle brauchen noch mehr Geduld. Die hat Bamf-Chef Frank-Jürgen Weise schon bei der Politik beantragt. Auch dieser Antrag muss aber erst noch bearbeitet werden.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false