„Grausam und unmenschlich“ : EU verurteilt US-Entscheidung zur Todesstrafe

Die US-Regierung unter Präsident Trump will auf Bundesebene wieder die Todesstrafe vollstrecken. Die EU verurteilt die Ankündigung scharf.

Das US-Justizministerium hatte am Donnerstag angekündigt, auf Bundesebene erstmals nach mehr als 15 Jahren wieder die Todesstrafe vollstrecken zu wollen.
Das US-Justizministerium hatte am Donnerstag angekündigt, auf Bundesebene erstmals nach mehr als 15 Jahren wieder die Todesstrafe...Foto: REUTERS/Jenevieve Robbins/Texas Dept of Criminal Justice/Handout

Die EU hat scharfe Kritik an der Entscheidung der USA zur Wiederaufnahme der Vollstreckung von Todesstrafen geübt. „Die Todesstrafe verletzt das in der Allgemeinen Menschenrechtserklärung verankerte unveräußerliche Recht auf Leben und ist eine grausame, unmenschliche und entwürdigende Strafe“, ließ die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Freitag mitteilen. Die US-Entscheidung stehe im Widerspruch zu dem Trend, die Todesstrafe abzuschaffen.

Das US-Justizministerium hatte am Donnerstag angekündigt, auf Bundesebene erstmals nach mehr als 15 Jahren wieder die Todesstrafe vollstrecken zu wollen. Es sei bereits die Exekution von fünf Häftlingen angeordnet worden, gegen die die Todesstrafe verhängt worden sei, hieß es. Diese seien alle unter anderem wegen Mordes an Kindern und Jugendlichen verurteilt worden. (dpa)

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!