zum Hauptinhalt
Der verbrannte Koffer nahe der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Zirndorf

© dpa

Update

Bayern: Koffer brennt nahe Aufnahmestelle in Zirndorf - Spraydose explodiert

Nahe der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Zirndorf ist laut Polizei ein Koffer in Brand geraten. Wahrscheinlich war eine Spraydose darin explodiert.

In der Nähe der Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Zirndorf ist nach Angaben der Polizei ein Koffer in Brand geraten. Zuvor war wahrscheinlich eine Spraydose in dem Koffer explodiert, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken mit.

Der brennende Koffer sei gelöscht worden, schrieb die Polizei weiter. Menschen seien offenbar zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. Bisher seien keine Verletzten gemeldet worden.

Per Twitter teilte die Polizei mit: "Keine Explosion, keine Verletzten."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Bei einer ersten Untersuchung wurden der Polizei zufolge verbannte Kleidung und Reste der Spraydose gefunden. "Kein Sprengstoff", hieß es. Nach ersten Ermittlungen explodierte die Spraydose aus noch unbekannten Gründen.

Die Polizei fahndet nun nach den Kofferbesitzern und sucht dazu nach einem jungen Mann und einer jungen Frau.

Der Bayerische Rundfunk hatte zuerst von dem Vorfall berichtet. (Tsp)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false