Neue Farben für Präsidentenmaschine : Trump will Air Force One nicht mehr in Babyblau

Die Maschine des US-Präsidenten soll bald in den Nationalfarben fliegen. Trump missfällt die jetzige Farbe - wohl wegen der First Lady, die sie einst auswählte.

Noch fliegt die Air Force One in babyblau. .
Noch fliegt die Air Force One in babyblau. .Foto: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Donald Trump will sein Präsidentenflugzeug, die Air Force One, farblich neu gestalten. „Das Babyblau passt nicht zu uns“, sagte Trump am Freitag in einem Interview des Senders Fox News an seinem 73. Geburtstag. Es sei von „Jackie O.“ entworfen worden. Trump meinte die Frau des Präsidenten John F. Kennedy, Jacqueline „Jackie“ Kennedy, die nach Kennedys Tod den griechischen Reeder Aristoteles Onassis heiratete und dessen Nachnamen annahm.

„Wir haben unsere eigene Jackie O.“, sagte Trump. „Sie heißt Melania“, erklärte er mit Bezug auf seine Ehefrau. Die neuen Farben sollen die Nationalfarben der USA, rot, weiß und blau spiegeln.

Mehr zum Thema

Insgesamt ist das Projekt jedoch sehr in der Schwebe. Es könnte mit einer grundsätzlichen Erneuerung der Regierungsflugzeuge einhergehen. Über die Finanzierung muss letztlich der Kongress entscheiden. Trump hatte bereits zuvor erklärt, er werde die Neuerung nicht mehr für sich, sondern für künftige Präsidenten einführen. Die Neuerungen werden nicht vor 2024 zum Tragen kommen. (dpa)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!