zum Hauptinhalt

Politik: Rente mit 67 kann teuer werden

Berlin – Die Rente mit 67 könnte dem Staat Mehrausgaben in dreistelliger Millionenhöhe einbrocken. Arbeits- und Sozialminister Franz Müntefering (SPD) habe bisher nicht erkannt, dass die Verlängerung der Lebensarbeitszeit zu Zusatzkosten bei der staatlich geförderten Riester-Rente führen könnte, warnte der Rentenexperte Bernd Raffelhüschen.

Berlin – Die Rente mit 67 könnte dem Staat Mehrausgaben in dreistelliger Millionenhöhe einbrocken. Arbeits- und Sozialminister Franz Müntefering (SPD) habe bisher nicht erkannt, dass die Verlängerung der Lebensarbeitszeit zu Zusatzkosten bei der staatlich geförderten Riester-Rente führen könnte, warnte der Rentenexperte Bernd Raffelhüschen. Sollte auch bei der Riester-Rente die Altersgrenze um zwei Jahre nach hinten verschoben werden, müsste der Staat entsprechend länger Zulagen zahlen und Steuerausfälle hinnehmen, sagte auch der sozialpolitische Sprecher der FDP, Heinrich Kolb. hej/SB

Seite 15

-

Zur Startseite