zum Hauptinhalt

Politik: Schröder bittet Gewerkschaften um Hilfe

Berlin (alf). Bundeskanzler Gerhard Schröder hat die Gewerkschaften um Unterstützung gebeten und gleichzeitig vor dem Unionskandidaten Edmund Stoiber gewarnt.

Berlin (alf). Bundeskanzler Gerhard Schröder hat die Gewerkschaften um Unterstützung gebeten und gleichzeitig vor dem Unionskandidaten Edmund Stoiber gewarnt. Bei der „Richtungsentscheidung“ im September müssten die Wähler zwischen Sozialstaat und Sozialabbau entscheiden. Stoiber wolle mit der „Abrissbirne“ die Sozialsysteme reformieren. Dagegen stehe er selbst für die „Erneuerung unserer Gesellschaft in sozialer Gerechtigkeit“, sagte Schröder auf dem DGB-Bundeskongress in Berlin.

SEITE 17 UND MEINUNGSSEITE

NAME

Zur Startseite