zum Hauptinhalt

Politik: Scientology geht an die Schulen

Berlin - Zwei Monate nach der Eröffnung einer Zentrale weitet Scientology die Aktivitäten in Berlin stark aus. Die umstrittene Organisation versucht nach Angaben von Bezirkspolitikern, Nachhilfeangebote an Schulen zu platzieren, Abgängern „Bewerbungshilfen“ anzubieten sowie in Drogenberatungsstellen und Jugendfreizeiteinrichtungen Fuß zu fassen.

Berlin - Zwei Monate nach der Eröffnung einer Zentrale weitet Scientology die Aktivitäten in Berlin stark aus. Die umstrittene Organisation versucht nach Angaben von Bezirkspolitikern, Nachhilfeangebote an Schulen zu platzieren, Abgängern „Bewerbungshilfen“ anzubieten sowie in Drogenberatungsstellen und Jugendfreizeiteinrichtungen Fuß zu fassen. Der innenpolitische Sprecher der CDU- Fraktion, Frank Henkel, bezeichnete es als „schweren Fehler“, Scientology nicht überwachen zu lassen. Der Verfassungsschutz wertet gegenwärtig Material von Bund und anderen Ländern aus, die die Organisation beobachten. In Berlin hatte das Verwaltungsgericht einer Überwachung einen Riegel vorgeschoben. ball

-

Zur Startseite