Bilanz des ersten Jahres : Trump 365 - ein Präsident aus 80 Kilo Zeitungspapier

Zwischen populistischem Geschrei und echter Politik: Donald Trump ist ein Jahr im Amt. Navigieren Sie durch ein Jahr Tagesspiegel-Analysen, visualisiert von Scholz & Friends.

Trump aus Tagesspiegel-Papier: Am Ende des Artikels geht's zur 3D-Animation.
Trump aus Tagesspiegel-Papier: Am Ende des Artikels geht's zur 3D-Animation.Foto: Scholz & Friends

Ein Jahr Trump. Was er sagt. Und was stimmt. Darüber berichten wir seit einem Jahr im Tagesspiegel. Was ist Fake und was ist News? Wo tritt nur der laute Schreihals Trump auf, wo steckt die Linie eines US-Präsidenten? 365 Tage sind es nun her, dass Donald Trump als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt wurde und es sind seitdem Tage der Spurensuche, der Analyse und des Einordnens.

Aber wie bringt man dieses Spannungsfeld zwischen mutmaßlich reinem populistischen Geschrei und Fakten auf eine andere Art und Weise zum Ausdruck?

Der Tagesspiegel hat zusammen mit der Agentur Scholz & Friends und der Künstlerin Daniela Leitner einen Weg gefunden, genau dieses Spannungsfeld zu visualisieren. Die Designerin und Papierkünstlerin aus Wien hat über einen Zeitraum von zwei Monaten eine echte Büste aus über 100 gedruckten Tagesspiegel-Zeitungstexten über Trump geformt. Kein Styropor nur Stahl, etwas Holz, Draht und Papier halten die Statue unter dem Namen „Trump 365“ zusammen. Rund 80 Kilogramm Zeitungspapier sind hier modelliert.

Künstlerin Daniela Leitner
Künstlerin Daniela LeitnerFoto: Scholz & Friends/Daniela Leitner

"Die Herausforderung war trotz des Materials von Klebeband und Zeitungspapier, welche eher eine raue, abstrakte Designsprache vorgeben, die genauen Gesichtszüge beizubehalten. Vor allem das Verstehen der Frisur brauchte einiges an Recherche", sagte Leitner. Es sei eine sonderliche Erfahrung gewesen, Trump so lange vor Augen zu haben. "Aber es erging mir jedoch nicht viel anders als jedem Weltpolitik interessierten Zeitungsleser das letzte Jahr. Von einem bildhauerischen Standpunkt war es durchaus spannend an seinen dankbaren Gesichtszügen und expressiver Mimik zu arbeiten."

Trump-Büste wurde digitalisiert

In einem zweiten Schritt wurde die Büste digitalisiert. Dafür wurde ein aufwendiges Verfahren der Photogrammetrie - eine Art 3D-Scan und Fotografie in einem – verwendet. Stefan Kernjak, Entwickler, führte analoge und digitale Daten zusammen.

Die interaktive Statue lässt sich intuitiv drehen – mobil einfach mit dem Finger, Desktop mit der Maus. Klickt man auf eine Stelle der Statue verbirgt sich dahinter ein Tagesspiegel-Text über Donald Trump. Auf diese Art und Weise kann man sich durch die Berichterstattung über Trump in seinem ersten Amtsjahr navigieren.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Scholz and Friends eine mehrfach ausgezeichnete Kampagne für den Tagesspiegel in Zusammenhang mit Donald Trump umgesetzt. (Tsp)

Hier gelangen Sie zur digitalen Umsetzung des Kunstprojekts und können durch ein Jahr Tagesspiegel-Analysen navigieren: Trump365