Trump zum Handelskonflikt mit China : „Ich bin der Auserwählte“

US-Präsident Trump neigt nicht zu Bescheidenheit. Er kommentiert den Handelsstreit mit China – und wird dabei biblisch.

Joana Nietfeld
US-Präsident Donald Trump
US-Präsident Donald TrumpFoto: AFP/Jim Watson

Er sei der Auserwählte, sagt US-Präsident Donald Trump am Mittwoch vor JournalistInnen in Washington, um es mit China aufzunehmen. Dabei schaut er in den Himmel und breitet die Arme aus.

"Jemand musste es machen", so Trump und fügt hinzu, die USA würden wahrscheinlich ein Handelsabkommen mit der Volksrepublik schließen.

Sein Leben wäre einfacher, hätte er China weiter die USA abzocken lassen, sagt der US-Präsident weiter.

Seit Monaten überziehen sich beide Länder gegenseitig mit Strafzöllen auf Waren im dreistelligen Milliardenwert.

In derselben Pressekonferenz attackierte Trump die Äußerung der dänischen Ministerpräsidentin. Mette Frederiksen hatte seinen Vorstoß Grönland kaufen zu wollen als "absurd" bezeichnet. Daraufhin sagte Trump seinen Besuch in Dänemark ab und bezeichnete Frederiksens Ausdruck als "nasty" (scheußlich, eklig).

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!