zum Hauptinhalt

Politik: Verkehrspolitiker fordern Rücktritt von Mehdorn

Berlin Der Druck auf Bahnchef Hartmut Mehdorn zurückzutreten, ist am Donnerstag weiter gewachsen. Einen Tag nach der Absage des Börsengangs der Bahn für das Jahr 2006 lösten mehrere Briefe Mehdorns Ärger bei Politikern aus.

Berlin Der Druck auf Bahnchef Hartmut Mehdorn zurückzutreten, ist am Donnerstag weiter gewachsen. Einen Tag nach der Absage des Börsengangs der Bahn für das Jahr 2006 lösten mehrere Briefe Mehdorns Ärger bei Politikern aus. In den Schreiben wirft er den verkehrspolitischen Sprechern der Grünen, FDP und Union „populistische Kommentierung“ der Bahn vor. Diese forderten daraufhin, dass Mehdorn jetzt persönliche Konsequenzen ziehen und zurücktreten müsse. Kanzler Gerhard Schröder (SPD) brachte unterdessen als möglichen Zeitpunkt für einen Börsengang das Jahr 2008 ins Spiel. fo/hop

-

Zur Startseite