zum Hauptinhalt

RAF-Prozess: Zeugenaussage von Ex-Terrorist Boock verschoben

Der Verhandlungstag im Prozess gegen die ehemalige RAF-Terroristin Becker dauert nur wenige Minuten. Die mit Spannung erwartete Zeugenaussage von Peter-Jürgen Boock wird vertagt: Die Angeklagte ist erkrankt.

Die Zeugenaussage des früheren RAF-Mitglieds Peter-Jürgen Boock im Prozess gegen Ex-Terroristin Verena Becker ist verschoben worden. Das Verfahren vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart-Stammheim wurde am Dienstag nach wenigen Minuten unterbrochen, weil die Angeklagte sich kurzfristig krankgemeldet hatte. Der Prozess soll an diesem Donnerstag fortgesetzt werden.

Becker muss sich wegen Mittäterschaft beim Anschlag auf den früheren Generalbundesanwalt Siegfried Buback im April 1977 verantworten. Buback und seine zwei Begleiter waren damals von einem RAF-Kommando in Karlsruhe ermordet worden. (dpa)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false