zum Hauptinhalt

Potsdam: Neue Chance für Niemeyer-Bad in Speicherstadt?

Plötzlich ist die Diskussion um das Designer-Bad des Stararchitekten Oscar Niemeyer wieder da.

Potsdam - Plötzlich ist die Diskussion um das Designer-Bad des Stararchitekten Oscar Niemeyer wieder da: Ursprünglich sollte es am Brauhausberg zwischen Landtag und Hauptbahnhof für mehr als 30 Millionen Euro entstehen, seit 2007 aber ging nichts mehr. Jetzt hat der Chef der städtischen Immobilien- und Entwicklungsgesellschaft „Pro Potsdam“, Horst Müller-Zinsius, vorgeschlagen, das Prestigeprojekt in der Speicherstadt direkt an der Havel zu errichten. Sowohl Immobilie als auch die Pläne gehören städtischen Firmen. Die Stadtspitze reagierte am Dienstag verwundert auf den Vorstoß.Tsp

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false