zum Hauptinhalt
Im Potsdamer Hauptbahnhof suchte die Bundespolizei nach einem Angreifer (Archivbild).
© Ottmar Winter

Polizeibericht für Potsdam: Handgreiflichkeit am Hauptbahnhof

Am Mittwochmorgen konnte im Potsdamer Hauptbahnhof eine S-Bahn nicht pünktlich abfahren - weil im Zug nach einem Angreifer gesucht wurde.

Potsdam - Am Potsdamer Hauptbahnhof ist es am Mittwochmorgen nach einer Handgreiflichkeit zu kurzzeitigen Verzögerungen gekommen. Wie die Bundespolizei auf PNN-Nachfrage mitteilte, soll es nach derzeitigen Informationen auf dem Bahnsteig am Gleis 6 zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen gekommen sein. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Laut einer PNN-Leserin verzögerte sich die Abfahrt einer S-Bahn der Linie 7, weil laut Schaffner im Zug nach dem Täter gesucht wurde. Die alarmierten Bundespolizisten konnten jedoch weder im Bahnhof noch in der Bahn einen Angreifer oder ein Opfer auffinden. Die S-Bahn setzte im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen ihre Fahrt fort. 

Zur Startseite