zum Hauptinhalt
Am Hauptbahnhof kam es am Freitagabend zu einer Auseinandersetzung. 
© Ottmar Winter

Polizeibericht für Potsdam: Mann am Bahnhof mit Cuttermesser bedroht

Über zurückgelassenen Müll gerieten zwei betrunkene Männer in Streit. Die Landespolizei löste die Situation auf.

Potsdam - Nach einem Streit hat ein 41-jähriger Potsdamer am Freitagabend auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs einen 40-Jährigen aus Stahnsdorf mit einem Cuttermesser bedroht. Das teilte die Polizeidirektion West am Sonntag mit. Beide Personen standen demnach erheblich unter Alkoholeinfluss.

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran - in den Sommerferien einmal wöchentlich, am Dienstag. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.]

Die Landespolizei war eingeschritten und hatte die beiden Kontrahenten getrennt. Der Potsdamer und der Stahnsdorfer hatten sich zunächst über zurückgelassenen Müll gestritten. Dann griff der 41-Jährige dem anderen Mann erst ins Gesicht, ehe er das Messer aus einem Handwerkergürtel zog. Die beiden Kontrahenten erhielten Anzeigen. 

Zur Startseite