zum Hauptinhalt
Der Überfall wurden im vergangenen Dezember begangen (Symbolbild).
© Sebastian Gabsch PNN

Nach Raubüberfall nahe des Potsdamer Hauptbahnhofs: Polizei sucht mit Foto nach Verdächtigen

Zwei Unbekannte verübten im vergangenen Dezember einen brutalen Überfall auf zwei junge Männer. Bei der Suche nach den Tätern setzt die Polizei auf Hilfe aus der Bevölkerung.

Potsdam - Ende vergangenen Jahres raubten zwei unbekannte Täter in der Nähe des Potsdamer Hauptbahnhofs zwei junge Männer aus. Rund acht Monate später sind die Kriminellen noch immer nicht gefasst. Nun hat die Polizei ein Bild der Verdächtigen veröffentlicht und hofft bei der Suche nach den mutmaßlichen Tätern auf Hilfe aus der Bevölkerung.

Die beiden abgebildeten Männer stehen nach Angaben der Polizei im Verdacht, am 16. Dezember 2021 auf der Rasenfläche zwischen der Babelsberger Straße und der Freundschaftsinsel zwei 20-Jährige überfallen zu haben. Erst sollen die Täter die beiden jungen Männer geschlagen und gewürgt haben, dann nahmen sie ihren Opfern gewaltsam eine Musikbox vom Typ „UE-Megaboom“ weg. 

Diese beiden Personen sollen die Tat begangen haben.
Diese beiden Personen sollen die Tat begangen haben.
© Polizei Potsdam

Verdächtige flohen in Richtung Freundschaftsinsel

Die Polizei hatte im Dezember berichtet, dass es zu der körperlichen Auseinandersetzung kam, nachdem die beiden 20-jährigen Angegriffenen kein Geld herausgeben wollten. Demnach durchwühlten die Täter auch die Taschen der Männer und flohen anschließend in Richtung Freundschaftsinsel. Die ausgeraubten Männer wurden bei dem Überfall verletzt. Einer kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus, den anderen behandelte der Rettungsdienst ambulant.

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Potsdam und Brandenburg live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die sie hier für Apple und  Android-Geräte herunterladen können.]

Nun bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer die Personen auf dem Bild kennt und Angaben zu deren Identität und Aufenthaltsort machen kann, soll unter der Telefonnummer (0331) 550 80 die Polizeiinspektion Potsdam verständigen. Auch das Online-Hinweisformular kann genutzt werden.

Zur Startseite