zum Hauptinhalt
Die Taten ereigneten sich bereits im Oktober.
© Andreas Klaer

Raubüberfälle in Potsdam: Polizei sucht mit Videoaufnahmen nach Tätern

Drei Kriminelle griffen im Oktober am Alten Markt drei Personen an, am Hauptbahnhof raubten sie einem weiteren Opfer Geld. Zwei der Räuber sind noch nicht identifiziert.

Potsdam - Binnen 20 Minuten verübte ein Trio im vergangenen Herbst zwei Raubüberfälle in der Potsdamer Innenstadt. Die Identität eines Verdächtigen konnte die Polizei bereits klären. Nach den anderen beiden mutmaßlichen Kriminellen suchen die Ermittler jetzt mit Aufnahmen von Überwachungskameras.

Wie die Polizeidirektion West am Dienstag mitteilte, ereigneten sich die Taten nach 22 Uhr am Abend des 12. Oktober 2021. Demnach schlug das Trio zunächst am Alten Markt im Bereich der Straßenbahnhaltestelle zu. Die drei männlichen Täter sprachen dort eine andere Dreiergruppe. Ein Verdächtiger versetzte einem der Angesprochenen offenbar einen Schlag, weil dieser seine Geldbörse nicht rausrücken, sondern weiterlaufen wollte. Zusätzlich wurden er und einer seiner Begleiter von einem zweiten Unbekannten getreten, während der dritte Verdächtige einem weiteren Mann mit Schlägen drohte. Dann flüchteten die Verdächtigen ohne Beute. 

[Was ist los in Potsdam und Brandenburg? Die Potsdamer Neuesten Nachrichten informieren Sie direkt aus der Landeshauptstadt. Mit dem Newsletter Potsdam HEUTE sind Sie besonders nah dran. Hier geht's zur kostenlosen Bestellung.

Kurz darauf raubte das Trio einem Mann vor dem Hauptbahnhof Geld, das dieser zuvor am Geldautomaten abgehoben hatte. Die Räuber hatten ihn offenbar dabei beobachtet. Einer der Verdächtigen stoppte den Mann, fragte erst nach einer Zigarette und dann nach Bargeld. "Im weiteren Verlauf durchsuchte der mutmaßliche Täter den Geschädigten und nahm aus dessen Portemonnaie Geld an sich", hieß es in der Polizeimitteilung. Die beiden anderen Tatverdächtigen beobachteten die Tat. Kurz darauf flüchtete das Trio über den Haupteingang des Hauptbahnhofs in Richtung Bahnhofspassagen.

Auf diesem Screenshot sind die Gesuchten zu sehen.
Auf diesem Screenshot sind die Gesuchten zu sehen.
© Polizeidirektion West

Polizei bittet um Hinweise - wer kennt die Verdächtigen?

Im Zuge der Ermittlungen bittet die Polizei um Hilfe aus der Bevölkerung. Hinweise zu den beiden noch nicht identifizierten Verdächtige. Diese können unter der Telefonnummer 0331-5508 0 bei der Polizeiinspektion Potsdam oder im Internet unter www.polizei.brandenburg.de gegeben werden.

Der erste Verdächtige ist nach Angaben der Polizei 17 bis 22 Jahre alt und 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß. Er hat eine schlanke Statur und schwarze, mittellange Haare sowie längere Koteletten. Er trug während der Überfälle weiße Oberbekleidung mit Kapuze, eine schwarze Hose sowie weiße Turnschuhe.

Der zweite Verdächtige ist 18 bis 25 Jahre alt und ebenfalls 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß. Er ist von normaler Statur. Seine Haare sind schwarz und mittellang. Der Mann trug eine dunkle Weste, darunter einen roten Pullover mit Streifen, eine blaue, etwas hochgekrempelte Jeans sowie schwarze Schuhe. Die beiden Gesuchten könnten nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei einen Bezug nach Templin, Neuruppin und Berlin haben. Auf der Homepage der Polizei sind mehrere Videos aus Überwachungskameras zu sehen.

Zur Startseite