BR Volleys : Egor Bogachev fällt lange aus

Der Berliner Volleyball-Bundesligist muss längere Zeit auf seinen Außenangreifer verzichten. Der Ausfall trifft den kriselnden Deutschen Meister hart.

Hängen geblieben. Egor Bogachev verletzt sich schwer und wird den BR Volleys länger fehlen.
Hängen geblieben. Egor Bogachev verletzt sich schwer und wird den BR Volleys länger fehlen.Foto: Imago

Kurz vor dem DVV-Pokal-Halbfinale bei der SVG Lüneburg (Donnerstag, 18.10 Uhr in Hamburg) müssen die BR Volleys eine Hiobsbotschaft verkraften. Für Außenangreifer Egor Bogachev ist die Saison 2018/19 mit einer schweren Knieverletzung für sehr lange Zeit unterbrochen, im negativsten Fall sogar beendet.

„Egor hat sich während des Trainings eine Teilruptur des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Damit fällt er wahrscheinlich drei bis vier Monate aus“, zitieren die BR Volleys ihren Teamarzt Oliver Miltner. Das ist eine denkbar schlechte Nachricht aus der medizinischen Abteilung der Berliner.

Der 21-jährige deutsche Nationalspieler soll jedoch zunächst nicht operiert werden. Stattdessen wollen ihn Teamarzt Miltner und dessen Kollegen konservativ behandeln. Wie die BR Volleys auf diesen langfristigen Ausfall reagieren, ließ Geschäftsführer Kaweh Niroomand offen. „Für Egor, der zuletzt auf einem guten Weg war, tut es mir sehr leid. In unseren Kader reißt die Verletzung natürlich eine große Lücke, weil man eine Saison normalerweise mit vier Außenangreifern bestreiten muss. Wir werden prüfen, ob wir uns eine personelle Reaktion erlauben können und der Markt eine solche aktuell überhaupt hergibt.“

Aktuell belegt der Deutsche Meister in der Bundesliga mit zwölf Punkten nur den sechsten Platz und liegt damit schon satte neun Zähler hinter Tabellenführer Haching, der bislang alle Duelle in der Liga gewann. Die Berliner verloren schon drei ihrer sieben Spiele. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar