zum Hauptinhalt
Jesper Nielsen (vorn) und die Füchse forderten den Tabellenführer. Zu einer Überraschung reichte es aber nicht für die Berliner.

© dpa

Handball-Bundesliga: Füchse Berlin verlieren 26:28 bei den Rhein-Neckar Löwen

Die Füchse schnuppern bei den Rhein-Neckar Löwen an einer Überraschung. Doch am Ende steht eine knappe Niederlage für die Berliner beim Tabellenführer.

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga nach zuletzt drei Siegen in Folge einen Dämpfer erlitten. Gegen die Rhein-Neckar Löwen setzte es am Dienstagabend eine 26:28 (11:14)-Niederlage.

Vor 7818 Zuschauern in Mannheim starteten die Berliner hervorragend in die Begegnung und lagen nach zehn Minuten 6:2 vorn. Es lag am überragenden Torwart Mikael Appelgren, dass der Tabellenführer das Spiel bis zur Pause drehen konnte.
Auch nach dem Seitenwechsel zeigten die Füchse – wie schon im Pokal – eine engagierte Leistung gegen den Favoriten und hielten lange einen Zwei-Tore-Rückstand. Beste Torschützen waren Berlins Petar Nenadic (zehn Treffer) und Uwe Gensheimer von den Löwen (9). (Tsp)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false