Nächster Neuzugang : 1. FC Union holt Florian Hübner aus Hannover

Der Innenverteidiger erhält beim Berliner Zweitligisten einen Zweijahresvertrag, der für die Bundesliga und Zweite Liga gilt.

Florian Hübner (r.) im Zweikampf mit Sandhausens Richard Sukuta-Pasu.
Florian Hübner (r.) im Zweikampf mit Sandhausens Richard Sukuta-Pasu.Foto: dpa

Jetzt geht es Schlag auf Schlag beim 1. FC Union: Einen Tag nach der Verpflichtung des Stürmers Sebastian Andersson vom 1. FC Kaiserslautern ist nun der Wechsel von Innenverteidiger Florian Hübner fix. Der 27-Jährige wechselt von Bundesligist Hannover 96 nach Köpenick. Mit den Niedersachsen war er 2017 in die Bundesliga aufgestiegen und absolvierte dort in der vergangenen Spielzeit neun Partien, vier davon in der Startelf. Er erhält bei Union einen Vertrag bis Ende Juni 2020, gültig für die 2. Bundesliga und die Bundesliga. Die Ablösesumme soll bei etwa 500 000 Euro liegen.

„Union ist eine Top-Adresse in der Zweiten Bundesliga und ich bin sicher, dass ich hier meine Qualitäten ausspielen kann. Es geht darum, schnell zusammenzufinden und sportlich erfolgreich zu sein. Das ist immer der beste Weg, um Menschen zu überzeugen und zu begeistern“, wird Hübner in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Von Sandhausen nach Hannover

Er begann beim SV Wehen Wiesbaden mit dem Fußballspielen und schaffte dort 2010 den Sprung zu den Profis. Über die Station Borussia Dortmund U23 landete er beim Zweitligisten SV Sandhausen. Nach drei Jahren am Hardtwald wechselte Hübner zum damaligen Bundesligaabsteiger Hannover und stieg mit dem Klub auf.

Neben den bereits sicheren Neuzugängen soll sich Union mit Ken Reichel von Eintracht Braunschweig einig sein. Zudem besteht großes Interesse an Hannovers Manuel Schmiedebach. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!