NBA : LA Lakers verlieren trotz 22 Punkten von Moritz Wagner

Der 21 Jahre alte Berliner spielt gegen die Boston Celtics zum ersten Mal von Anfang an und zeigt die beste Leistung seiner noch jungen NBA-Karriere.

Das tut weh. Trotz starker Leistung unterlag Moritz Wagner (rechts) mit seinen Los Angeles Lakers den Boston Celtics.
Das tut weh. Trotz starker Leistung unterlag Moritz Wagner (rechts) mit seinen Los Angeles Lakers den Boston Celtics.Foto: Jae C. Hong/AP/dpa

Ein Name war nach der 107:120-Heimniederlage der Los Angeles Lakers gegen die Boston Celtics in aller Munde: Moritz Wagner. Der Berliner Basketballprofi spielte am Samstag (Ortszeit) zum ersten Mal in der NBA von Beginn an und bot eine überzeugende Leistung. 34 Minuten stand er auf dem Parkett und erzielte 22 Punkte. „Das macht mich stolz. Aber so richtig freuen kann ich mich nicht, wir haben zum fünften Mal in Folge verloren“, sagte Wagner. Der 21-Jährige durchlief alle Nachwuchsmannschaften von Alba Berlin und ist der ältere Bruder von Alba-Talent Franz Wagner.

Hinter Superstar LeBron James glänzte Wagner als zweitbester Werfer seiner Mannschaft. Beim Debüt in der Startformation profitierte er von den Personalsorgen der Lakers. So war er neben Johnathan Williams einer von zwei Nachwuchskräften, die nachhaltig überzeugten. Die starken Auftritte sind auch James nicht verborgen geblieben: „Das sind junge Spieler, die Fehler machen werden. Aber heute haben sie sowohl in der Defensive als auch in der Offensive einen super Job gemacht.“

Neben Wagner durfte auch der deutsche Guard Isaac Bonga 5:42 Minuten ran. Die Niederlage konnte aber auch er nicht verhindern. Die Chancen der Lakers auf eine Teilnahme an den Playoffs sind mittlerweile nur noch theoretischer Natur. Auf der Gegenseite durfte sich der deutsche Profi Daniel Theis über den Sieg im Traditionsduell freuen, obwohl er keine Punkte erzielte.

Dirk Nowitzki arbeitet weiter an seiner Legende

Bereits am Freitag (Ortszeit) kassierten Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks eine 106:111-Niederlage gegen die Orlando Magic. Nowitzki stellte mit 15 Punkten seinen Saisonbestwert ein und sicherte sich in der Liste der NBA-Rekordspieler den alleinigen dritten Platz mit 1505 Partien.

Im Kampf um die Playoffs sind derweil die ersten Entscheidungen gefallen: Während sich die Milwaukee Bucks und die Toronto Raptors im Osten bereits qualifiziert haben, werden die Cleveland Cavaliers, die New York Knicks und die Phoenix Suns die Endrunde verpassen. (dpa)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!